3 Tipps zur Verlängerung der Reiseversicherung

Das sollten Sie beachten!

 

Sie haben eine "normale" Jahrespolice, mit der Sie beispielsweise bis zu 8 Wochen am Stück reisen können. Nun wollen Sie eine längere Reise antreten.

Haben Sie nun die Möglichkeit, die Jahrespolice zu verlängern, oder eine andere Versicherung an diese Anzuschließen? 

 

 Im Video erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, die Reiseversicherung zu verlängern.


Mögliche Lösungen: 

  • Beim Versicherer, bei dem die Jahrespolice abgeschlossen wurde, bezüglich einer Verlängerung Nachfragen 
  • Jahrespolice + Tarif Reisecare im Anschluss
  • Tagespolice über den gesamten Reisezeitraum abschließen

 


 Weitere Informationen zu Reiseversicherungen: 

5 Tipps, wie Sie die wichtigsten Unterlagen zur Auslandskrankenversicherung im Urlaub immer dabei haben: 


Ein Blick in die Bedingungen:

Download
Jahrespolice
Hanse Merkur RK 365.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.3 KB
Download
Tarif Reisecare
AVB mawista Reisecare 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 234.2 KB

 

Alle Informationen aus dem Video in schriftlicher Form (Videotext):

 

Sie haben eine Auslandsreisekrankenversicherung, so eine Jahrespolice, die acht Wochen Gültigkeit hat? Möchten aber jetzt beispielsweise vier Monate, oder vielleicht sogar ein ganzes Jahr verreisen? Können Sie dazu Ihre bestehende Police verlängern? Welche Möglichkeiten es dafür gibt, das verrate ich Ihnen jetzt hier im Video. 

Sie wollen für vier, fünf Monate, bis zu einem Jahr ins Ausland reisen. Und seit Jahren haben Sie so eine Reisekrankenversicherung, eine Jahrespolice. Die gilt für alle Reisen, maximal für 56 Tage. Jetzt könnte man sagen, ich reise aber vier Monate und im Anschluss an diese 56 Tage schließe ich eine sogenannte Tagespolice, also eine Police, die pro Tag berechnet wird ab, für die restlichen Tage. Aber bei den Tagespolicen steht etwas in den Bedingungen, was ich Ihnen gerne vorlesen möchte: ‘Der Abschluss des Versicherungsvertrages muss vor Reiseantritt und für die gesamte Reisedauer erfolgen.“. Vor Reisebeginn, das könnten Sie unter Umständen darstellen, Sie könnten die Versicherung schon abschließen für den entsprechenden Zeitraum. Aber der entscheidende Punkt ist: „für die gesamte Reisedauer“. Welche Lösungsansätze gibt es jetzt?

Lösung Nummer 1: Fragen Sie bei dem Versicherer nach, bei dem Sie Ihre Jahrespolice abgeschlossen haben. Besteht dort die Möglichkeit, den Vertrag zu verlängern? Über eine Tagespolice, oder wie auch immer. Das wäre der erste Schritt, den Sie klären sollten. 

Wenn das nicht möglich ist, (weil bei den Tagespolicen gibt es nicht so viele Anbieter) dann Lösung Nummer 2: Wir bieten den Tarif Reisecare an. Dieser Tarif kann auch aus dem Ausland heraus abgeschlossen werden und muss nicht für die gesamte Reisedauer abgeschlossen werden. Damit wäre die Kombination, erst acht Wochen Ihre Jahrespolice und anschließend der Tarif Reisecare möglich. Das hat Vorteile, aber auch Nachteile. Der Beitrag ist natürlich geringer. So kostet der Tagesbeitrag für den Tarif Reisecare (am Beispiel einer 50-jährigen Person) 1,25€ pro Tag und das mal 56 Tage (was die acht Wochen sind). Das wären knapp 70€, die man sich natürlich sparen kann. Der Nachteil ist: Vorerkrankungen, die vor Versicherungsbeginn entstanden, sind ausgeschlossen. Dazu schauen wir nochmal kurz in die Bedingungen rein. Dort steht nämlich: „Kein Versicherungsschutz besteht für Heilbehandlungen und deren ärztlich angeordneten Maßnahmen, deren Notwendigkeit der versicherten Person, zu Versicherungsbeginn, bekannt war.“. Nehmen wir mal ein praktisches Beispiel: Sie machen diese Kombination und in Ihrer achten Woche passiert Ihnen ein Unfall. Und das dauert länger an, Sie müssen weiterhin behandelt werden. Dann sagt natürlich Ihre Jahrespolice „die acht Wochen sind vorbei, jetzt ist hier für uns Schluss“. Und dann soll ja der Tarif Reisecare gelten. Dieser sagt dann aber „der Unfall war vor Versicherungsbeginn und Ihnen war bekannt, dass weitere Behandlungen anfallen. Also zahlen wir nicht.“. Dieses Risiko ist da.

Lösung Nummer 3: Sie nehmen von Beginn an, für die Dauer der gesamten Reise eine Tagespolice, wie zum Beispiel den Tarif Reisecare. Nachteil: Das ist natürlich etwas teuerer. Aber damit wäre das Risiko der Vorerkrankungen, wie ich es gerade beschrieben habe, wenn Ihnen im Ausland etwas passiert und dann ein Wechsel des Versicherers erfolgt, wegfallen. Die Vorteile und Nachteile, sowie die Risiken, die habe ich Ihnen jetzt aufgezeigt. Für welche Variante Sie sich entscheiden, das ist Ihnen überlassen.       

 

 

Haben auch die Fragen, rund um das Thema Reiseversicherung? Dann schreiben Sie mir eine Mail, ich bemühe mich, eine Antwort auf Ihre Frage zu finden.

Kommentare: 0