Langfristige Auslandskrankenversicherung

5 Tipps, die Sie beachten sollten

 

Bei einer langfristigen Auslandskrankenversicherung gibt es verschiedene Angebote mit unterschiedlichen Leistungen und Beiträgen, die es zu beachten gilt. In diesem Video soll es allerdings nicht um einen Vergleich dieser beiden Faktoren gehen, sondern um allgemeine Tipps, welche Sie bei einer solchen Auslandskrankenversicherung beachten sollten. 

 

 

Zu den Tipps: 



 Weitere Versicherungen rund um das Thema Reise:

Auslandskrankenversicherung für die USA


5 Dinge, die beachtet werden sollten: 

 

  1. Wohnsitz
  2. Abschluss aus dem Ausland heraus
  3. Reisedauer
  4. Kündigung
  5. Wiederaufnahme der Versicherung nach Rückkehr 

 

Alle Informationen aus dem Video in schriftlicher Form (Videotext):

 

Da soll ja Menschen geben, die gehen nicht nur für drei Wochen ins Ausland, sondern die gehen für drei Jahre, oder mehr ins Ausland. Und dieser Personenkreis braucht natürlich eine spezielle Auslandskrankenversicherung für diesen langen Zeitraum. Und fünf Punkte, die man dabei beachten sollte, die besprechen wir jetzt hier im Video. 

Da geht der Ingenieur mal eben für drei Jahre nach China, für ein Projekt, wo er mitarbeitet. Oder ich male eine Weltreise, die dauert ein bisschen länger. Ich eröffne mein Traumcafé in Spanien. Also da gibt es einfach vielfältige Gründe, warum die Leute längerfristig ins Ausland gehen. Aber wie gesagt, für diesen Personenkreis gibt es spezielle Auslandskrankenversicherungen, die speziell so einen langen Zeitraum abdecken. Und heute möchte ich mal nicht nur über die Leistungen und die Beiträge sprechen, wie sich diese Sachen unterschieden, sondern, heute möchte ich Ihnen mal aus 20jähriger Berufserfahrung sagen, 5 Punkte, auf die es sich lohnt zu schauen, auf die es drauf ankommt. Denn unter Umständen kommen bestimmt Angebote für Sie gar nicht in Frage. Und da steigen wir jetzt einfach mal ein. Punkt eins: Wohnsitz. Behalte ich meinen Wohnsitz weiterhin in Deutschland? Habe ich meinen Wohnsitz überhaupt noch in Deutschland? Denn bei den wenigen Anbietern, es sind zwei Hände voll, daran können Sie sie schon abzählen, die überhaupt solche Angebote unterbreiten, haben in den Bedingungen drinstehen: Voraussetzung für den Abschluss oder die Versicherung ist, dass ein Wohnsitz in Deutschland besteht. Ich weiß aber auch oft von den Leuten, dass sie sagen, sie melden in Deutschland alles ab, weil sie nicht mehr in Deutschland angemeldet sein möchten, aus welchen Gründen auch immer. Also fallen schon hier unter Umständen, bestimmte Angebote aus dem Raster raus. Bin ich unter Umständen schon auf Reisen? Auch hier haben die meisten Angebote, oder Versicherer in den Bedingungen stehen: Der Vertrag muss vor der Reise abgeschlossen sein. Unter Umständen bin ich ja schon im Ausland, weil meine Firma hat mich mal für zwei Jahre ins Ausland gesandt, dann habe ich der Firma gekündigt, bin aber im Ausland geblieben und habe mich dort selbstständig gemacht. Also Gründe gibt es da genug. Oder Punkt Nummer drei: Sie müssen den Vertrag für die gesamte Reisedauer abschließen. Aber wissen Sie schon, wie lange Sie ins Ausland gehen? Wie lange, unter Umständen, dieses Projekt dauert? Aus meiner Beratungserfahrung kann ich sagen: Die Leute sagen oft, wir gehen jetzt für zwei Jahre ins Ausland, kann aber auch fünft werden, wir wissen es noch nicht so genau. Und bei den meisten Angeboten müssen Sie sich schon im Vorfeld festlegen. Nicht ganz einfach. Aber da stellt sich natürlich die Frage, und wir kommen zu Punkt Nummer vier: Haben Sie denn die Möglichkeit, vorzeitig, den Vertrag zu kündigen, wenn Sie ihn schon für die gesamte Reisedauer abschließen möchten? Ein Kündigungsgrund ist es eigentlich immer dann, wenn Sie aus dem Ausland zurückkommen, nach Deutschland und nicht mehr im Ausland sind. Wenn Sie dann zum Beispiel wieder in Deutschland arbeiten und über die gesetzliche Krankenkasse versichert sind, dann haben Sie normalerweise immer ein Kündigungsreicht, weil das ist ein Wegfall des Risikos. Aber wenn Sie zum Beispiel im Ausland sind und möchten den Versicherer wechseln, aus welchen Gründen auch immer, lässt dann der ein oder andere Versicherer eine Kündigung nicht zu. Eine verbraucherfreundliche Kündigungsregelung, die gibt es auch, ist, die Kündigungsfrist ist ein Monat, zu Ende des Folgemonats. Und das jederzeit, ohne Angabe von Gründen. Das heißt, heute schreibe ich die Kündigung, bezahle noch nächsten Monat und danach ist der Vertrag erloschen. Das ist natürlich sehr schön, weil so kann der Vertrag auf Ihre Situation (Dauer und Länge) flexibel angepasst werde. Und der fünfte Punkt, der liegt mir besonders am Herzen. Im Ausland passiert etwas und Sie werden zurücktransportiert nach Deutschland, über den Rücktransport. Und in dem Moment, in dem Sie in Deutschland ankommen, sagt die Auslandskrankenversicherung, Sie sind jetzt nicht mehr im Ausland, sondern im Heimatland und damit erlischt der Versicherungsschutz. Aber wer zahlt dann? Wenn Sie im Ausland waren, nichts ist passiert, Sie kommen wieder nach Deutschland, fangen hier wieder an zu arbeiten und gehen beispielsweise wieder in die gesetzliche Krankenkasse – alles wunderbar. Aber wir brauchen die Versicherung ja für den Ernstfall, also, wenn wirklich etwas Schweres passiert. Auch darüber sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen. Bietet die Versicherung zum Beispiel eine Verlängerung, hat sie eine Heimatabdeckung mit drin? Und wichtig: Bevor Sie ins Ausland gehen, hören Sie bei ihrer Krankenversicherung/ Krankenkasse nach, bei der Sie bisher in Deutschland versichert waren/ sind, ob Sie dort wiederaufgenommen werden können und das ohne besondere Gründe. Oder was sind dir Voraussetzungen dafür, dass Sie wieder aufgenommen werden können?      

 

 

Haben auch die Fragen, rund um das Thema Reiseversicherung? Dann schreiben Sie mir eine Mail, ich bemühe mich, eine Antwort auf Ihre Frage zu finden.

Kommentare: 0